Referenzen bis 2014

 

Vorentwurfsstudie zur Erneuerung der Bahnsteige der Mittelhalle Dresden Hbf sowie zweier EÜ (Tunnel) im Bahnsteigbereich

Beschreibung
Die Bahnsteige der Mittelhalle Dresden Hbf sind als Ersatzinvestition bis 2017 zu erneuern, ebenso die beiden abgängigen EÜ „Posttunnel“ (heute Medientunnel) und EÜ „Strohbachtunnel“ (künftig Aufnahme des zweiten Rettungswegs). Dabei kommt eine Bahnsteigkante hinzu und es war innerhalb der Studie zu untersuchen, ob es künftig zwei getrennte oder ein gemeinsames Bauwerk für die Zwecke Rettungstunnel und Medienführung geben wird.

 

Datum
2014

Position
Projektleiter des planenden Ingenieurbüros

Auftraggeber
DB ProjektBau GmbH, RB Südost, Projektleitung Knoten Dresden

Hauptsächliche Tätigkeit
Projektleitung, bautechnologische Planung, Führen von Mitarbeitern und Nachunternehmern, Vertretung gegenüber dem Auftraggeber, Qualitätssicherung

 


Inbetriebnahmekonzeption für das ESTW Chemnitz Bz 4.0/4.3

Beschreibung
Der Knoten Chemnitz wurde im Rahmen der ABS „Sachsen-/Frankenmagistrale“ modernisiert und mit ESTW-Technik ausgerüstet. Wegen eines Umbauverbots für die Bestandstechnik wurden alle Bauzustände unter ESTW-Bedingungen realisiert. Der Bauzustand 4.0/4.3 war dabei die letzte große Umschaltmaßnahme vor dem Endzustand, dafür war eine Inbetriebnahmekonzeption zu erstellen und deren Abarbeitung zu steuern.

 

Datum
2012/13

Position
Projektleiter und Bearbeiter des beauftragten Ingenieurbüros

Auftraggeber
DB Projektbau GmbH, RB Südost

Hauptsächliche Tätigkeit
Vorbereitung und Durchführung der Inbetriebnahmebesprechungen, Koordinieren von Planern und Baufirmen, intensive Beratung des AG, Erarbeitung des Dokuments „Inbetriebnahmekonzeption“, Einsatzplanung der Bautrupps in der Vollsperrung, Nachbereitung, Qualitätssicherung

 


Bahnhofsmodernisierungsprogramm Sachsen-Anhalt

Beschreibung
Mit Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt und eigenen Mitteln modernisiert die DB S&S zahlreiche Verkehrsstationen u. a. durch Errichtung barrierefreier Zugänge und Installation von modernen Informationssystemen.

 

Datum
2012/13

Position
Büroleiter und Auftragsverantwortlicher des steuernden Büros

Auftraggeber
DB Station & Service AG, RB Südost

Hauptsächliche Tätigkeit
Einsatzsteuerung der eigenen Mitarbeiter, Vertretung gegenüber dem Auftraggeber, Nachtragsverhandlungen, Rekrutieren und Führen von Nachunternehmern, Qualitätssicherung

 


Erneuerung der Tragwerke Dresden Hbf, Südhalle

Beschreibung
Für die mit fünf Gleisen belegte Südhalle des Dresdner Hbf waren die Tragwerke zu erneuern und die Halle im Rohbau für einen weiteren Ausbau zur Verfügung zu stellen. Zum Zeitpunkt der Projektübernahme waren noch zahlreiche Gewährleistungsmängel abzuarbeiten, die i. W. Nachunternehmer betrafen.

 

Datum
2010/12

Position
Bereichsleiter der bauausführenden Firma

Auftraggeber
DB ProjektBau GmbH

Hauptsächliche Tätigkeit
Vertretung der Baufirma gegenüber dem AG, Nachtragsverhandlungen, baubetriebliche Einordnung, Durchsetzung von Ansprüchen ggü. Nachunternehmern

 


Südanbindung Halle/Saale an die Neubaustrecke Erfurt – Halle/Leipzig

Beschreibung
In Halle-Ammendorf wurde die NBS von Erfurt, die auf einer Talbrücke die Elsteraue quert, an das Bestandsnetz angebunden. Dazu waren vier große Ingenieurbauwerke zu errichten, der Oberbau herzustellen sowie die bahntechnische Ausrüstung zu realisieren. Das Projekt, das in einer ARGE mit den Bereichen Oberbau und Ausrüstung der DB Bahnbau sowie der Firma Hentschke Bau abgearbeitet wurde, hatte insgesamt ein Bauvolumen von etwa 45 Mio. Euro.

 

Datum
2010/12

Position
Bereichsleiter der bauausführenden Firma

Auftraggeber
DB ProjektBau GmbH

Hauptsächliche Tätigkeit
Vertretung der Baufirma gegenüber dem Auftraggeber und in der Aufsichtsstelle der ARGE, Wahrnehmung der technischen Geschäftsführung, Termin- und Nachtragsverhandlungen, Beauftragen und Führen von Nachunternehmern, Sicherheits- , Qualitäts- und Kostenverantwortung für die Baustelle

 


Wiedererrichtung der „Arnsdorfer Kurve“

Beschreibung
Zur Verbesserung der Anbindung von Kamenz an die Landeshauptstadt Dresden war in der Ortslage Arnsdorf eine bis 1912 existierende Kurve wiederzuerrichten und in die Sicherungstechnik des ESTW-A Arnsdorf einzubinden.

 

Datum
2007-2009

Position
Leiter der verantwortlichen Organisationseinheit

Auftraggeber
DB Netz AG mit dem Freistaat Sachsen

Hauptsächliche Tätigkeit
Erarbeitung der Aufgabenstellung, Beauftragung und Abnahme von Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Herbeiführen des Planrechts, Sicherung der Finanzierung, baubetriebliche Einordnung, Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen verschiedener Gewerke, Bauüberwachung, Abnahme, Inbetriebnahme, projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit

 


Durchführung von zahlreichen Investitionsmaßnahmen im Oberbauprogramm, als Ersatz- und als Ratio-Investition sowie Erneuerung von Bahnübergängen im „Blinklicht-Programm“

Beschreibung
Programmerarbeitung im Zusammenwirken mit den Anlagenverantwortlichen, Steuerung, Priorisierung, Wahrnehmung der Budgetverantwortung, Nachhalten von Kosten und Terminen, Vertretung der Einzelprojekte und der Programme intern und gegenüber Dritten

 

Datum
2001-2009

Position
Leiter der verantwortlichen Organisationseinheit

Auftraggeber
DB Netz AG

Hauptsächliche Tätigkeit
Programmerarbeitung im Zusammenwirken mit den Anlagenverantwortlichen, Steuerung, Priorisierung, Wahrnehmung der Budgetverantwortung, Nachhalten von Kosten und Terminen, Vertretung der Einzelprojekte und der Programme intern und gegenüber Dritten


 


Streckenertüchtigung und Ausbau für Neigetechnik Leipzig – Chemnitz

Beschreibung
Zur Verbesserung der Nahverkehrsrelation wurde die Strecke in drei Bauabschnitten saniert, mit moderner Sicherungstechnik versehen und für Neigetechnik ausgerüstet. Der Knoten Geithain war dabei mit einem ESTW-Z auszurüsten.

 

Datum
2001-2005

Position
Leiter der verantwortlichen Organisationseinheit

Auftraggeber
DB Netz AG mit dem Freistaat Sachsen

Hauptsächliche Tätigkeit
Beauftragung und Abnahme von Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Herbeiführen des Planrechts, Sicherung der Finanzierung, baubetriebliche Einordnung, Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen verschiedener Gewerke, Bauüberwachung, Abnahme, Inbetriebnahme, projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit


 


Streckenertüchtigung und Ausbau für Neigetechnik Erfurt – Würzburg

Beschreibung
Zur Verbesserung der Nahverkehrsrelation Erfurt – Arnstadt – Suhl – (Meiningen) – Schweinfurt wurde die Strecke in mehreren Bauabschnitten saniert, mit moderner Sicherungstechnik versehen und für Neigetechnik ausgerüstet. Der Knoten Arnstadt war dabei mit einem dezentralen ESTW-Z auszurüsten.

 

Datum
2003-2006

Position
Leiter der verantwortlichen Organisationseinheit

Auftraggeber
DB Netz AG mit dem Freistaat Thüringen

Hauptsächliche Tätigkeit
Beauftragung und Abnahme von Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Herbeiführen des Planrechts, Sicherung der Finanzierung, baubetriebliche Einordnung, Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen verschiedener Gewerke, Bauüberwachung, Abnahme, Inbetriebnahme, projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit


 


Streckenertüchtigung und Ausbau für Neigetechnik Halberstadt – Vienenburg

Beschreibung
Zur Verbesserung der Nahverkehrsrelation Halle – Halberstadt – Goslar – Hannover wurde die Strecke saniert, mit moderner Sicherungstechnik versehen und für Neigetechnik ausgerüstet. Der Knoten Halberstadt war dabei mit einem dezentralen ESTW-Z auszurüsten.

 

Datum
2003-2007

Position
Leiter der verantwortlichen Organisationseinheit

Auftraggeber
DB Netz AG mit dem Land Sachsen-Anhalt

Hauptsächliche Tätigkeit
Beauftragung und Abnahme von Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Herbeiführen des Planrechts, Sicherung der Finanzierung, baubetriebliche Einordnung, Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen verschiedener Gewerke, Bauüberwachung, Abnahme, Inbetriebnahme, Öffentlichkeitsarbeit  


Ertüchtigung der „Oberlausitzbahn“

Beschreibung
Zur Verbesserung der Anbindung des ostsächsischen Raumes an die Landeshauptstadt Dresden war die Strecke Bischofswerda – Zittau in mehreren Baustufen zu ertüchtigen und mit ESTW-Technik auszustatten.

 

Datum
2003-2009

Position
Leiter der verantwortlichen Organisationseinheit

Auftraggeber
DB Netz AG mit dem Freistaat Sachsen

Hauptsächliche Tätigkeit
Erarbeitung der Aufgabenstellung, Beauftragung und Abnahme von Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Herbeiführen des Planrechts, Sicherung der Finanzierung (Bundes- und Landesmittel), baubetriebliche Einordnung, Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen verschiedener Gewerke, Bauüberwachung, Abnahme, Inbetriebnahme, projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit